Dienstag, 16. August 2011

Nyungwe Forest Lodge: Unvergesslicher Öko-Luxus im Naturparadies von Ruanda


Inmitten von Teeplantagen, nur einen kurzen Fußweg vom Nyungwe-Wald entfernt, liegt diese Lodge der exklusiven Mantis Group. Die Nyungwe Forest Lodge, die erst im März 2010 eröffnet wurde, ist die erste Unterkunft auf Fünf-Sterne-Niveau in der Nähe des wunderschönen Nationalparks. 


 

Wer einmal hier ist, will gar nicht wieder weg - so erging es zumindest mir und meinen Mitreisenden, als wir Ende Oktober unvergessliche Tage in Ruanda verbrachten. Die Lage ist ein Traum, aber auch die Lodge selbst ist wunderschön und sehr konfortabel. Die Suiten sind vollklimatisiert und mit einem Kamin für die kühleren Monate ausgestattet. Moderne Badezimmer und ein riesiger Schlafbereich mit Flachbildschirm und Satellitenempfang gehören zur Standard-Einrichtung.



Das Interieur ist elegant gehalten und bietet von allen Zimmern eine atemberaubende Aussicht auf die Wald- und Hügellandschaft. Beim Bau und der Innengestaltung wurde auf traditionelle Bauweisen und die Verwendung lokaler Materialien geachtet. 



Wert gelegt wird auch auf ökologische Nachhaltigkeit. Es gibt Solarzellen auf den Dächern, ein Regenwasserauffangsystem und eine eigene Kläranlage. "Vor dem Bau mussten wir nachweisen, dass wir die Lodge nicht nur auf umweltfreundliche Weise bauen können, sondern sie auch als Eco Lodge führen können", erzählte mir Deo Kamurase von Mantis-Hotels. So musste beim Errichten der Lodge auf schwere Maschinen verzichtet werden, viele Arbeiten wurden per Hand mit viel Manpower bewältigt - gut für die Bevölkerung der Gegend, die generell vom Tourismus profitiert.





































Für Naturfans ist der Nyungwe-Wald ein wahres Paradies. Mit rund 1000 km² ist er das größte zusammenhängende Bergregenwaldgebiet in Zentral- und Ostafrika. Mit 13 Affenarten, darunter allein rund 500 Schimpansen, besitzt es eine der höchsten Primatendichten weltweit. Die Landschaft, ein dichtes Berg- und Regenwaldsystem mit mehr als 100 und Baumarten von bis zu 60 Metern Höhe, wird von pittoresken Wasserfällen und gewaltigen Bergbächen durchzogen. Zum riesigen Kiwu-See ist es nur ein kurzer Tagesausflug.


In der hohen Lage der Lodge gibt es keine Malariamücken mehr, dafür sehr viel Regen. Nachts kann es sehr kühl werden - ein dicker Pullover, Jacke und Regenzeug gehört mit ins Gepäck. Doch es lohnt sich: Die Lodge ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Nationalpark. Angeboten werden Primaten- und Vogelbeobachtungstouren, Botanik- und andere Naturwanderungen. Ortskundige Führer, die Local Guides, erklären den Gästen die farbenprächtigen Vögel, die vielen Affenarten, Orchideen, Lianen und Bäume. Danach empfehle ich ein entspannendes Bad in dem gut beheizten Pool der Lodge - die Panorama-Ausicht ist ein Traum. Morgens, wenn der kühle Nebel zwischen den bewaldeten Hängen schwebt, sieht man vom Balkon aus Diademmeerkatzen durch die Bäume turnen.


Der Info-Pott:
- Kategorie: 5 Sterne
- Baujahr: 2010
- Check in / Check out: nach Absprache
- Lage: Waldnähe, sehr ruhig
- Anzahl der Zimmer: 24
- Art der Zimmer: 7 Doppelzimmer, 15 Doppelzimmer "King bedded", 2 Suiten (enthalten u.a. ein zusätzliches Luxus-Doppelzimmer)
- Freizeit: Spa-/Wellness-Bereich, 1 beheizter Pool
- W-LAN kostenlos
- Wellness- und Spabereich: großes Angebot an klassischen und Signature-Behandlungen für Körper und Gesicht
- Eine Übernachtung in der Nyungwe Forest Lodge kostet umgerechnet etwa 290 EUR
pro Person, inklusive Halbpension und nicht alkoholischen Getränken. Nach Spezial-Angeboten fragen (z.B. drei Nächte für den Preis von zweien)
- Sprachen: Englisch und Französisch

Buchung/Kontakt:
Tel:   +27 (0)41 407 1000 ,
Fax: +27 (0)41 407 1001
reservations@mantiscollection.com

Mehr Infos und Kontakt: www.nyungweforestlodge.com

Touren vor Ort: www.thousandhills.rw

Anreise nach Ruanda: www.ethiopianairlines.com


Text: Maike Grunwald (www.maikegrunwald.com)
Fotos: Nyungwe Forest Lodge/Mantis

Keine Kommentare:

Kommentar posten